a39

3. Internationaler Konditorenwettbewerb

Wer macht die besten Schokoladen, Pralinen und Torten?

Die Nachfrage nach wohl schmeckenden Köstlichkeiten vom Konditormeister ist ungebrochen. Süßes hat immer Saison!

Jeder Konditor, der beim 3. Internationalen Konditorenwettbewerb mitmacht, hat die Chance, seine Rezepturen und Arbeitsabläufe intensiv zu prüfen und zu überarbeiten.

Im Zuge der Wettbewerbsvorbereitung lernt man sein Produkt neu kennen und sieht mehr als im Tagesgeschäft. Der Wettbewerb ist für jeden Konditor somit auch eine Standortbestimmung.

Wie steht es mit der Qualität meiner Produkte und meiner Arbeit im Vergleich zu anderen? Noch jeder, der sich seinen Konkurrenten in einem fairen Wettbewerb stellt, hat auch selbst viele Ideen und Anregungen mitgenommen. Wer eine gute Platzierung erreicht, wird bundesweit bekannt, legt an Renommee zu und kann sich über Auftragssteigerungen freuen.

Neue Kunden werden auf Sie aufmerksam. Ihre Stammkunden fühlen sich bestätigt und erzählen gerne weiter, wie gut „ihr“ Konditor ist!

Unterm Strich lohnt sich der Wettbewerb jedenfalls. Darum: anmelden und mitmachen, beim 3. Internationalen Konditorenwettbewerb, der von der Bundesinnung der Lebensmittelgewerbe veranstaltet wird. Mit der Organisation ist die Lebensmittelakademie des österreichischen Gewerbes betraut.

Die Siegerehrung findet im Rahmen der BÄKO Frühjahrsmesse, am 27. April 2020 in Linz statt.

a40

Weitere Informationen zum diesjährigen Wettbewerb sowie alle Teilnahmebedingungen finden Sie im Anmeldefolder.

PDF-Datei: 3. Internationaler Konditorenwettbewerb - Anmeldefolder

a41

Ergebnisse und Fotos von vorangegangenen Wettbewerben finden Sie auf den Homepages der Bundesinnung der Lebensmittelgewerbe sowie der Österreichischen Lebensmittelakademie.

3. Internationaler Konditorenwettbewerb

Gruppe 1a: Schokolade ungefüllt, dekoriert

Schokolade, die z. B. mit getrockneten Früchten oder Nussarten belegt ist. - Konventionelle Herstellung

Gruppe 1b: Schokolade ungefüllt, dekoriert (bean-to-bar)

Schokolade, die z. B. mit getrockneten Früchten oder Nussarten belegt ist. - Herstellung Bean-to-Bar, d.h. Hersteller verarbeitet "von der Bohne bis zur Tafel" alles selbst

Gruppe 2a: Schokolade gefüllt

Konventionelle Herstellung

Gruppe 2b: Schokolade gefüllt (bean-to-bar)

Herstellung Bean-to-Bar, d.h. Hersteller verarbeitet "von der Bohne bis zur Tafel" alles selbst

Gruppe 3a: Trüffelpraline

Konventionelle Herstellung

Gruppe 3b: Trüffelpraline (bean-to-bar)

Herstellung Bean-to-Bar, d.h. Hersteller verarbeitet "von der Bohne bis zur Tafel" alles selbst

Gruppe 4: Schnittpraline

Gruppe 5a: Monopraline

Das sind größere Pralinen in Kugel-, Riegel- oder Würfelform, wie z. B. Mozartkugeln. - Konventionelle Herstellung

Gruppe 5b: Monopraline (bean-to-bar)

Das sind größere Pralinen in Kugel-, Riegel- oder Würfelform, wie z. B. Mozartkugeln. - Herstellung Bean-to-Bar, d.h. Hersteller verarbeitet "von der Bohne bis zur Tafel" alles selbst

Gruppe 6: Pralinenmischung bestehend aus sechs verschiedenen Sorten

Davon 2 Sorten ohne Alkohol.

Gruppe 7a: Trüffelmischung bestehend aus vier verschiedenen Sorten

Konventionelle Herstellung

Gruppe 7b: Trüffelmischung bestehend aus vier verschiedenen Sorten (bean-to-bar)

Herstellung Bean-to-Bar, d.h. Hersteller verarbeitet "von der Bohne bis zur Tafel" alles selbst

Gruppe 8: Hausspezialität - versandfertig

z.B. Torten, Kuchen, Lebkuchen, etc. Anlieferung muss per Paketdienst erfolgen!